Statik

Die statische Nachweisführung

Die Ergebnisse der nach RAL-GZ 994, Teil 11, durchgeführten Güteprüfungen sind nicht nur für die Güteüberwachung von Bedeutung. Wichtig ist auch, dass sie für die statische Nachweisführung von Blockrigolen/ Blockspeichern generell verwendet werden können. So stellt die ermittelte Rigolen-Druckfestigkeit den entscheidenden Ausgangswert für die Ermittlung der Belastbarkeit von Blockrigolen/ Blockspeicher dar. Da es sich hierbei um eine Kurzzeit-Druckfestigkeit handelt, muss diese in die für die statische Nachweisführung maßgebende Langzeit-Druckfestigkeit umgewandelt werden. Hierfür wird der bei den Güteprüfungen ermittelte Abminderungsfaktor für das Kriechen herangezogen [weitere Informationen].

Damit ist es möglich, die für die meisten Blockrigolen und Blockspeicher erforderlichen Standsicherheitsuntersuchungen gemäß dem maßgebenden Eurocode 7 durchzuführen [weitere Informationen]. Von Vorteil ist hierbei, dass diese nicht nur von den Herstellern erstellt werden, sondern diese auch von den Anwendern überprüft werden können. Dadurch ist es dem Anwender auch möglich, die Ergebnisse von Standsicherheitsuntersuchungen eines Rigolensystems mit den Ergebnissen anderer Rigolensysteme zu vergleichen.